FANDOM


Vorbereitung:

Bereits im Frühjahr 2381 erscheint der Führer der cardassianischen Regierung, Elim Garak, auf der Station STRATEGICAL STARBASE 71 um Admiral Torias Tarun ein Unternehmen vorzuschlagen, durch dass cardassianische Geiseln, die von den Jem´Hadar, während des Dominion-Krieges, in den Gamma-Quadranten entführt worden sind, befreit werden können.

Da die Cardassianer im Dominion-Krieg offiziell kein Gegner des Dominion waren, trifft die 2375 geschlossene Abmachung über die Rückführung von Kriegsgefangenen auf diese Cardassianer, die offiziell keine Kriegsgefangenen des Dominion sind, nicht zu, so dass die Föderation hier keine Verhandlungsbasis besitzt, und es politisch keine Lösung für dieses Problem gibt.

Da auch Torias Tarun offiziell nichts tun kann, wendet er sich an Konteradmiral Valand Kuehn, von dem der Trill weiß, dass er beim Sternenflottenkommando einigen Einfluss besitzt.

Kuehn spricht sich bei Tarun dafür aus, Kontakt mit dem Sternenflottengeheimdienst aufzunehmen. Nachdem der Trill seine Zustimmung gegeben hat, und er Kuehn einige von ihm angeforderten Unterlagen hat zukommen lassen, kontaktiert Kuehn ihn im Sommer des Jahres, während die Sektorenmeisterschaften im Degenfechten auf STRATEGICAL STARBASE 71 stattfinden.

Beide Männer setzen den Termin für das geplante Unternehmen, mit der andorianischen Tarnbezeichnung TARANIS, für Anfang November 2381 fest. Dabei bittet Valand Kuehn den Oberkommandierenden der 5.Taktischen Flotte ihm Tar´Kyren Dheran, und zwei seiner Offiziere für die Dauer des Unternehmens zu überstellen.

Torias Tarun kommt Valand Kuehns Bitte nach, und Anfang November 2381 trifft der Andorianer, in Begleitung seiner Offiziere: Lieutenant-Commander Tal´Inuray Filiz und Lieutenant Junior-Grade Rania Singh-Badt auf DEEP SPACE 9 ein, wo Valad Kuehns Flaggschiff, die USS OBERON / NCC-97334 angedockt hat.


Durchführung:

Nachdem die OBERON von DEEP SPACE NINE abgelegt hat, fliegt sie zunächst einen nahegelegenen Planeten an, der in seiner Beschaffenheit und Umgebung dem Planeten ähnelt, auf dem die cardassianischen Geiseln im Gamma-Quadrant festgehalten werden.

Dort übernimmt Tal´Inuray Filiz die Ausbildung des fünfzig Mitglieder starken Landeteams, welches später die Geiseln befreien soll. Zu diesem Team gehört auch Konteradmiral Valand Kuehn selbst, der sich vor Ort von den Gegebenheiten überzeugen will, um später dem Admiralstab der Sternenflotte davon zu berichten.

Ebenfalls zu dem Team gehört u.a. eine junge andorianische Kadettin namens Vilaeni Kirin, die Dheran bei seinem nicht lange zurückliegenden Besuch an der Akademie kennengelernt hat.

Nach zwei Wochen hartem Training, bei dem Lieutenant-Commander Filiz selbst dem Konteradmiral höchst persönlich die Leviten liest, bricht die OBERON, zusammen mit der USS PHOEBE / NCC-97445 und der
USS ASTARTE / NCC-52127, dem Raumschiff, welches das Team bis dicht über die Oberfläche des Planeten bringen soll, da Transporter-Scrambler rund um die Jem´Hadar-Basis, ein Beamen aus größeren Entfernungen verhindern.

Mit einem riskanten Manöver gelingt es Captain Alev Scenaris, ihr Raumschiff hinunter zur Feindbasis zu fliegen und das Team abzusetzen.

Es gelingt, die Anlage zu infiltrieren und die gefangenen Geiseln zu befreien. Dabei werden Tar´Kyren Dheran und Vilaeni Kirin zuvor vom Rest des Landeteams getrennt und müssen sich auf eigene Faust durchschlagen. Dabei treffen sie auf einen Gefangenen, der zu den Andorianischen Kommandotruppen gehört - Dherans ehemaliger Schulfreund Hat´Meran Teron, mit dem er sich wegen seiner Entscheidung, zur Sternenflotte zu gehen, vor vielen Jahren entzweit hat.

Dheran kann Hat´Meran Teron, nach einem heftigen Dialog, davon überzeugen, ihm bei der Befreiung der cardassianischen Geiseln zu helfen. Gemeinsam schaffen sie es, dieses Ziel zu erreichen.

Während die ASTARTE ein zweites Mal den Planeten anfliegt, um das Außenteam samt Geiseln an Bord zu holen, gerät das Raumschiff unter schweren Beschuss. Auch die OBERON und die PHOEBE müssen sich im Raum gegen eine Übermacht der Jem´Hadar zur Wehr setzen.
Obwohl die ASTARTE heftigem Feindfeuer ausgesetzt ist, und Captain Alev Scenaris auf der Brücke schwer verwundet wird, bleibt die Rigelianerin vor Ort und leitet die Aktion persönlich. Erst nachdem alle Geiseln und die Überlebenden des Außenteams an Bord genommen sind, und sich die ASTARTE auf dem Rückzug befindet, bricht Scenaris bewusstlos zusammen.


Nachwirkungen:

Captain Dheran selbst wird beim Rückzug aus dem Varala-System verletzt und muss kurz nachdem er sein Bewusstsein wiedererlangt hat, hilflos miterleben, dass für die Rigelianerin jegliche Hilfe zu spät kommt. Alev Scenaris stirbt, nachdem sie noch einmal wach wird und einen klaren Moment hat, in den Armen des Andorianers.

Nachdem sich Captain Dheran erst wenige Tage zuvor intensiv mit Alev Scenaris ausgesprochen hat, und beide alle alten Zwistigkeiten endlich restlos ausgeräumt haben, trifft ihn der Verlust der Rigelianerin um so härter, und selbst Valand Kuehn kann seinen Schmerz nur wenig lindern.

Der Verlust von Alev Scenaris hinterlässt bei Tar´Kyren Dheran, aber auch bei ihren gemeinsamen Freunden, eine tiefe, seelische Narbe, die sein Wesen für eine Weile spürbar verändert. Erst Monate später findet er langsam wieder ganz zu sich selbst zurück.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki